Xcross: Österreichs größter (und lustigster) Hindernislauf

Obertauern (Salzburg) – Es ist anstrengend, es ist dreckig, es macht Spaß: Xcross (www.xcrossrun.at) ist das Sporterlebnis für alle, denen ein normaler Volkslauf nicht mehr reicht. Xcross ist eine Mischung aus Berglauf und Hindernisparcours. Über 400 Teilnehmer gingen jetzt in Obertauern (www.obertauern.com) an den Start – ein perfekter Ort auf über 1.700 Metern Höhe in einer herrlichen Alpinlandschaft.

Start zum Xcross Run in Obertauern mit über 400 Teilnehmern. Foto: Xcross / Sportograf

Während ganz Südeuropa derzeit unter einer Hitzewelle mit Temperaturen über 40 Grad stöhnt und selbst bei uns in den Tälern Temperaturen über 30 Grad herrschen, die jeden Ausdauersport zu einer schweißtreibenden Belastung machen, ist Obertauern mit Temperaturen unter 30 Grad eine Sommerfrische im besten Sinne und empfiehlt sich deshalb als Urlaubsdestination nicht nur im Winter zum Skifahren.

Eines der 14 Hindernisse beim Xcross Run in Obertauern. Foto: Xcross / Sportograf

Ein perfekter Ort, um in Obertauern zu nächtigen, ist das Vier-Sterne-plus-Hotel Steiner (www.hotel-steiner.at), das mittlerweile auch im Sommer geöffnet hat. „Unsere Vision ist es, das beste und auf höchstem Niveau geführte Hotel in Obertauern zu werden und dabei die familiäre Note noch zu verstärken“, verraten die Gastgeber Andrea und Thomas Steiner.

Das Vier-Sterne-plus-Hotel Steiner in Obertauern verfügt unter anderem über eine gemütliche Bar (kleines Foto links) und geschmackvoll eingerichtete Zimmer (kleines Foto rechts). Foto: Hotel Steiner

Das Haus besticht dabei nicht nur durch hochwertige und geschmackvoll gestaltete Zimmer, einer gemütlichen Bar und einem großen Spa-Bereich samt Innenpool, sondern durch puren Genuss, den die Küche aus vorwiegend regionalen Produkten zaubert. Die Gourmetküche war dann für die Xcross-Teilnehmer ein Argument mehr, am Wettkampftag richtig Gas zu geben.

Von der Ortsmitte in Obertauern ging’s nach dem Start auf die Hochalm und rund um den Grünwaldsee und anschließend zurück nach Obertauern, wo die meisten der insgesamt 14 Hindernisse zu bewältigen waren. 9,2 km und 380 Höhenmeter waren die Daten für diese Runde. Und die ganz Harten absolvierten die Strecke gleich zweimal. Sieger über die 9,2 Kilometer wurden Christian Wartbichler in 44 Minuten und Lissi Niedereder in 50 Minuten sowie über die 18,4 Kilometer Heinz Rucker in 1:36 Stunden und Daniela Oberleitner in 2:01 Stunden.

Im Ziel: ALPENmag-Autor Torsten Fricke Foto: Xcross / Sportograf

Übrigens: Der ALPENmag-Autor Torsten Fricke war auch am Start und wurde über 9,2 Kilometer 46. im Gesamtplacement. Sein Kommentar: „Das ist Sport, der richtig Spaß macht. Das nächste Mal geht’s über die lange Distanz.“

Nächste Station des Xcross ist Podersdorf am Neusiedlersee im Burgenland. Hier steigt am 9. September 2017 der Xcross run und am Tag drauf, am 10. September 2017, gibt es eine weitere Xcross-Premiere mit dem Xcross Triathlon, bestehend 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Mountainbiken und 5 Kilometer Xcross Run, kombiniert mit jede Menge Spaß und Schlamm. Die Anmeldungen sind ab sofort hier möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.