Geheim-Tipp: Wandern im Tannheimer Tal

tannheimer-2-titelTannheimer Tal (Tirol) – Mit dem Panorama der Allgäuer Alpen vor der Haustür bietet das Tannheimer Tal im Norden von Tirol viele Möglichkeiten für kurzweilige Wandertouren. Wanderungen im Hochtal auf rund 1.100 Metern Höhe vorbei an Bergseen, Höhen-Wanderwege, Themenwege, Sehenswürdigkeiten wie das größte Gipfelbuch der Alpen und 31 Almen und Hütten warten hier auf Berg-Liebhaber.

3-seen-tour

Drei-Seen-Tour im Tannheimer Tal

Auf den drei Ebenen haben Wanderer die Auswahl zwischen Spaziergängen bis hin zu alpinen Aufstiegen oder einfachen Kletterrouten.

Die Talebene im „schönsten Hochtal Europas“ ist ideal für Genusswanderer. Gemütliche Wanderwege führen von Ort zu Ort, vorbei an Bauernhöfen und Kapellen oder auf Uferwegen am Haldensee sowie dem Vilsalpsee. Den Berg hinauf auf die zweite Ebene geht es ganz leicht mit den Bergbahnen. Wanderrouten führen über kurze Aufstiege auf Höhenwege, Berg-Gipfel und urige Berghütten, die mit traumhafter Aussicht über das Hochtal und in die Allgäuer Alpen aufwarten.

Alpine Routen finden Bergsteiger und Kletterer auf der dritten Ebene. Erfahrene Wanderer können sich an drei Klettersteigen testen: zum 2.249 Meter hohen Gaishorn, dem höchsten Berg im Tannheimer Tal, oder Gipfeltouren auf die Rote Flüh (2.111 Meter) und den Gimpel (2.176 Meter), erleben.

Die Drei-Seen-Tour

Ein Klassiker kehrt zurück: die Drei-Seen-Tour ist wieder komplett begehbar
Doch die neue Beschilderung ist nicht die einzige Neuigkeit: Mit der Drei-Seen-Tour kehrt ein Klassiker zurück. tannheimer-2Dieser gehört für Christoph Tannheimer zu den schönsten Wanderungen im Tal und ist sein Tipp für alle, die nach einer schönen Tagestour suchen. Die vor mehreren Jahren zur beliebtesten Wanderung Österreichs gekürte Strecke war einige Zeit wegen eines massiven Felssturzes gesperrt. Doch bis zum Sommer wird sie wieder komplett begehbar sein: „Dank umfangreicher Sicherungsmaßnahmen ist der betroffene Abstieg zum Vilsalpsee bald wieder problemlos zugänglich“, freut sich Tannheimer. Die beliebte Tagestour beginnt mit einer Seilbahnfahrt auf das Neunerköpfle und führt dann über den Gipfel auf den Saalfelder Höhenweg und zur Landsberger Hütte. Vorbei an einsamen Bergseen und mit einem herrlichen Ausblick geht es hinunter zum Vilsalpsee und zurück nach Tannheim.

Ein Ticket für Bergbahnfahrt und Badespaß

Spannende Wege gibt es im Tannheimer Tal mehr als genug. Dazu gehört auch die Drei-Hütten-Tour oder der Rundwanderweg zum Gipfel des Neunerköpfle mit dem größten Gipfelbuch der Alpen. Damit man all diese Touren unbeschwert erkunden kann, gibt es das Angebot „Sommerbergbahnen inklusive“. Das Ticket ermöglicht einmal pro Tag eine Berg- und Talfahrt auf das Wannenjoch, Füssener Jöchle, Neunerköpfle oder die Krinnenspitze. Darüber hinaus bietet es täglich unbegrenzten Zugang zum Freibad „Wasserwelt“ am Haldensee. Denn was gibt es Schöneres als eine prickelnde Erfrischung im kristallklaren Gebirgswasser nach einer Wanderung. Das Ticket erhalten die Urlauber bei ausgewählten Gastgebern gratis.

<h4>Neue Schilder weisen nicht nur Weg</h4>

Die Wanderwege im Tannheimer Tal kennt Reinhold Bilgeri wie seine Westentasche. Als Obmann der Bergrettung Tannheim ist er mit den geographischen Gegebenheiten bestens vertraut. tannheimer-3Kein Wunder also, dass Bilgeri sich um die neue Beschilderung der Wanderwege kümmert. „Insgesamt 1.600 neue Schilder werden auf 350 Kilometern Wanderweg aufgestellt. Ziel ist eine einheitliche Beschilderung im gesamten Tal – eine der Vorgaben des „Tiroler Bergwegegütesiegels“. Auf den neuen Tafeln sind alle wichtigen Informationen inklusive der zahlreichen Piktogramme dargestellt“, präzisiert Reinhold Bilgeri die wichtigste Innovation des Sommers. Zu den Wegnamen und -nummern kommen Infos zu Streckenlängen, Schwierigkeitsgraden, Einkehrmöglichkeiten, Seilbahnen und Anbindungen. „Schließlich wollen die Wanderer ja nicht nur wissen, wie lange der Weg ist, sondern vor allem keine Attraktionen versäumen“, ergänzt Bilgeri.

<h4>Eine Nummer für den Notfall</h4>

Zudem sorgen die Schilder für mehr Sicherheit. Ein Thema, das dem Obmann der Bergrettung Tannheim besonders am Herzen liegt: „Jede Tafel ist mit einer Nummer ausgestattet, die im Notfall der Bergrettung mitgeteilt werden kann. Somit weiß die dann ganz genau, wo sich die Hilfesuchenden befinden.“ Bei all den Neuerungen geht es natürlich vor allem um den Wandergenuss. Der stand im Tannheimer Tal zwar schon immer im Mittelpunkt, wird jedoch diesen Sommer nochmals deutlich aufgewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.