Fit für den Winter

Bregenz (Vorarlberg) – Während der Herbst die letzten warmen Sonnenstrahlen schickt, laufen auf Vorarlbergs Bergen die Vorbereitungen für den Winter bereits auf Hochtouren. Wir stellen die wichtigsten Neuerungen in den Skigebieten vor.

In den Vorarlberger Skigebieten sind auch in der warmen Jahreszeit die Pisten bevölkert – zwar nicht mit Skifahrern und Snowboardern, sondern hauptsächlich als landwirtschaftliche Nutzfläche mit Rindern und anderen Nutztieren. Dort genießt das Vieh die Höhenluft und das saftige Gras sowie gelegentliche Treffen mit Wanderern und Mountainbikern. Geschäftiger geht es da bei den Mitarbeitern der Skigebiete und Hotels zu, denn die bereiten bereits den kommenden Winter vor. Als Pionierland im alpinen Skisport setzt Vorarlberg auf höchste Qualität und Innovation. Wir stellen einige der Investitionen und Neuerungen vor.

 

Millioneninvestitionen im Kleinwalsertal

Gleich zwei neue Bahnen – die Ifen I– und Ifen II-Bahn – eröffnen dieses Jahr im Kleinwalsertal. Die neuen Bahnen ersetzen die alte Hahnenköpflebahn. Damit setzt sich die Modernisierung des Skigebiets fort, in die rund 40 Millionen Euro investiert werden. Bereits im letzten Winter wurde die neue Olympiabahn eröffnet. Diese führt zur schwarzen Piste – der Olympiaabfahrt. Auch die Beschneiungsanlage im Talbereich wurde ausgebaut. Wer zwischendurch eine Pause vom Skifahren braucht, kann im an der Ifenbahn gelegenen Bergrestaurant „Hahnenköpfle“ einkehren, dieses wurde erst kürzlich mit der Auszeichnung „Grüne Haube“ prämiert. Dieses Gütesiegel steht für leichte Naturküche und für vollwertigen vegetarischen Genuss in zertifizerter Bioqualität. Nur wer diese Ansprüche erfüllt, bekommt sie in Österreich verliehen. Der Betrieb im Skigebiet startet voraussichtlich am 9. Dezember bei entsprechender Schneelage, die Ifensesselbahn fährt ab dem 23. Dezember.

Bergstation Hahnenköpfle Ansicht Süd

Dorfbahn für Warth

Warth im Bregenzerwald hat eine neue Dorfbahn. Vom Dorfzentrum gelangt man damit nun bequem ins Skigebiet. Dieses trumpft in diesem Jahr außerdem mit einer ausgebauten Beschneiungsanlage auf. Bei passendem Wetter startet der Skibetrieb ab 9. Dezember.
Vorarlbergs höchste Weinstube

Mit der VINNOVA in der Nova Stoba im Skigebiet Silvretta Montafon eröffnet diesen Dezember Vorarlbergs höchstgelegene Weinstube. Als Begleitung zu den ausgewählten Tropfen, werden alpine Tapas serviert. Für Sport- und Musikfans lohnt sich außerdem ein Besuch vom 14. bis 17. Dezember im Skigebiet. Dann findet nämlich an einem Wochenende der Weltcup Montafon mit zwei Weltcup-Bewerben – im Ski- und Snowboard-Cross – und dem großen Live-Konzert der schwedischen Rockband Mando Diao statt.

Beschneiung für die Rodelbahn am Golm

Am Golm im Montafon wurde die Beschneiung der Rodelbahn ausgebaut. Neuigkeiten gibt es auch bei der Bergstation Grüneck. Dort gibt es einen neuen Lunchraum, gleich daneben entstehen im Berghof Golm neue Zimmer, ein komfortableres Schlaflager und eine neue Gaststube.

Neues Bergrestaurant am Arlberg

In Lech Zürs am Arlberg hat mit dem Trittkopf ein neues Bergrestaurant eröffnet. Es liegt bei der Bergstation der Flexenbahn bzw. der Trittkopf-Bahn I und erweitert im kommenden Winter die Auswahl an Einkehrmöglichkeiten im größten Skigebiet Österreichs. Skiopening in Lech Zürs ist übrigens bei entsprechender Schneelage am 1. Dezember.

Mehr Schnee für Damüls-Mellau

Damüls-Mellau im Bregenzerwald erweitert seine Beschneiungsanlage und kann ab diesem Winter rund 70 Prozent der Pisten beschneien. Damit stehen die Chancen bestens, dass das Skiopening wie geplant am 2. Dezember stattfinden kann. Täglicher Betrieb wird dann voraussichtlich ab dem 8. Dezember starten.

 

Inspiriert? Mehr Informationen zu Vorarlberg gibt es unter www.vorarlberg.travel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.