„Fenster in die Vergangenheit“

Bad-Grönenbach (Bayern) – Im Hohen Schloss von Bad Grönenbach werden im Oktober Photographien aus Karelien und Finnland 1889 – 1928 des Fotopioniers Into Konrad Inha gezeigt.

 

Als Fotograf war Inha ein Pionier, der der Fotografie in Finnland zur Anerkennung verhalf, indem er die finnische Wald-, Fluss- und Seenlandschaft, die Waldbauern und ihr Milieu sowie die alten Gebräuche und Sitten fotografisch dokumentierte und beschrieb. Vor allem mit dem Bildband „Suomi kuvissa (Finnland in Bildern)“ aus dem Jahr 1895 – 1896 führte er seinen Mitmenschen nicht nur die Schönheit und Vielfältigkeit ihrer Heimat vor Augen sondern hinterließ ein Erbe, das auch nach 120 Jahren nichts an Bedeutung und Wirksamkeit verloren hat. Eine repräsentative Auswahl seiner mit der Plattenkamera aufgenommenen Schwarz-Weiß-Fotografien sowie einige persönliche Bilder und einzelne Bilder aus Bad Grönenbach zeigt nun die Wanderausstellung.

Sein Besuch der „Praktischen Lehranstalt für Photographie“ in den Jahren 1889 – 1890 unter der Leitung des deutschen Fotografen und Pionier der Fototechnik Wilhelm Cronenberg (1836 – 1915) in Grönenbach, ist der Anknüpfungspunkt für das Ausstellungsprojekt.
Im Hohen Schloss, in dem damals Inha und weitere Kursteilnehmer der Fotoakademie untergebracht waren, bietet den idealen Startpunkt und Ort für die Ausstellung, die am Sonntag, 1. Oktober um 15 Uhr mit einer Vernissage eröffnet wird. Die Fotografien sind dort bis zum 21. Oktober zu sehen. Anschließend tourt die Ausstellung durch Deutschland.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 14.30 bis 17.30 Uhr, sowie am Feiertag, 3. Oktober 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr. Eintritt frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.