Der Bulle von Tölz: Tour zu Originalschauplätzen der TV-Serie

Wunderbare_Kulisse_Archiv_der_Tourist_Info_Bad_Toelz-kl

Wunderbare Kulisse Bald Tölz

Bad Tölz (Oberbayern) – Ab jetzt können sich Fans der Kult-Serie „Der Bulle von Tölz“ ganzjährig auf Spurensuche rund um die Voralpenstadt begeben. Teils gut erhalten, teils original wieder errichtet: So präsentieren sich jetzt insgesamt 24 Schauplätze in und um die Voralpenstadt Bad Tölz, die als Heimat

Bei_den_Vorbereitungen_Gabriela_Huesken-kl

Ottfried Fischer & Nessy Karolinger (Foto: Gabriela Huesken)

des fülligen Polizisten Benno Berghammer (alias Ottfried Fischer) berühmt wurde. Fans der Kultserie können sich auf eine ausgedehnte Spurensuche begeben. „Die oanzig wahre Bullen Tour“ lädt immer Donnerstag, Freitag und Samstag ab 13 Uhr zu einem gleichermaßen entspannten, wie interessanten Nachmittagsprogramm. Wo genau befindet sich eigentlich die Pension Resi? Gibt es Bennos Lieblingscafé wirklich? Und lässt es sich tatsächlich so wunderbar durch die kleinen Läden der berühmten Marktstraße bummeln? Gemeinsam mit Initiatorin Nessy Karolinger begeben sich Interessierte in das rund sechsstündige Abenteuer, bei dem keine Frage ungeklärt bleibt und auch der versteckteste Drehort ausfindig gemacht wird.

Wer dabei sein will, zahlt 49 Euro inklusive Führung, Eintritten, Busfahrt und Brotzeit. Schwerbehinderte erhalten nach telefonischer Anmeldung 20 Euro Rabatt. Infos unter www.dasbullevontoelzmuseum.de/bulle-von-toelz-tour

Erste_Station_der_Tour_Kunz_PR-klein

Bulle von Tölz Museum

„Los geht’s mit einem Besuch im Bulle von Tölz Museum, bevor die innerstädtischen Serienschauplätze kurz, die außerstädtischen etwas länger anvisiert werden“, erklärt Karolinger, die die Tour mit Hilfe einiger echter Serien-Akteure und Tölzer zusammengestellt hat. Nachdem markante Stadtpunkte wie das Historische Stadtmuseum, das Café Schuler oder das im Jugendstil errichtete Hotel Kolbergarten gefunden, bestaunt und den jeweiligen Folgen zugeordnet sind, geht es per Bus ins Umland.

Hier leitet die 37-Jährige, die sich dank „Humor und Bodenständigkeit“ in die TV-Serie verliebte, zu bestehenden wie rekonstruierten Orten, um die Teilnehmer direkt in die Welt des Benno Berghammer zu entführen. Von der Pension seiner Mutter Resi in Irschenhausen über den Campingplatz am Stallauer Weiher bis zum Tölzer Hausberg Blomberg: „Beim Besuch der Drehorte geht es mir darum, bestehende Bilder in den Köpfen wieder zu beleben – von der malerischen Gegend und jener Orte, die der Serie einst ihre besondere Atmosphäre verliehen“, so Karolinger.

Insgesamt werden acht Schauplätze gründlich besucht, weitere 16 im Bus passiert, bevor die bis zu 25 Teilnehmer gegen 18 Uhr wieder im Bäderviertel der Voralpenstadt eintreffen, wo Karolinger in die jüngst aus Originalteilen rekonstruierte Kulisse des Bullenbüros zum Abschluss auf Leberkässemmel und „Bullentrunk“ einlädt. „Natürlich bleibt unterwegs genug Zeit zum Fachsimpeln“, freut sich die Wahltölzerin, die kürzlich von Hamburg nach Oberbayern umgezogen ist, „…um den Bullenkult für Gleichgesinnte direkt am Tatort erlebbar zu machen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.